scopema

Die Gesellschaft Scopema

 

1981: Aufschwung der Handelsgesellschaft RIB Auto SA: Schaffung von SCOPEMA
Aus der Idee sechs ehemaliger Arbeitnehmer der Gesellschaft RIB- AUTO SA das eigene Produktionswerkzeug und das eigene Wissen auf dem Gebiet der Autosattlerei zu bewahren, ist die Gesellschaft SCOPEMA GmbH in der Form von SCOP (SCOPEMA = Arbeitsgenossenschaft von Ausrüstungsproduktion Motorrad und Auto) am 1. Juni 1981 hervorgegangen: jeder Arbeitnehmer ist dann ein Aktieninhaber der Gesellschaft.
Die Marke RIB, die 1966 geschaffen wurde, ist erhalten geblieben.

SCOPEMA sieht sich bereits seit ihrer Gründung als französischer Führer für ergonomische Sitze; sie hat von Anfang an die Schalensitze für die kleinen Autoreihen wie Sportwagen oder Freizeitwagen (das Citroën, Visa „chrono“, JP4, Renault 5 „Belle île“), sowie Sitze von Wettbewerb für Rennwagen und für Geländewagen angefertigt.
Gleichzeitig stellt SCOPEMA Motorradausrüstungen aus Leder (Jacken, Stiefel, Schutzanzüge, Handschuhe…) her, die die Marke RIB in den 70er Jahren und die Herstellung von Autozubehörteilen wie z.B. die Steuer, die Kugel von Schalthebeln, die Mottorad Stiefelette, die Bezüge /Houssen bekannt gemacht haben.

1986:
Durch die Umstellung der Herstellung der Sitzgestelle von einem Polyestermaterial zu metallischem Material ist sogar eine Ausweitung des Sortiments/(Diversifikation) auf SCOPEMA Sitze für die führerscheinlosen Autos/“Autos ohne Führerschein“ und Wohnmobilen gelungen.

1988 :
SCOPEMA konzentriert sich auf den Wohnmobil-Markt und ergänzt die Herstellung ergonomischer Sitze (mit Armlehnen und metallischem Gestell) mit der Herstellung umkehrbarer und klappbarer Bänke.

1992 :
SCOPEMA startet seine Export -Tätigkeit.

Die Produktpalette der klappbaren Bänke ist schrittweise/kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert worden (das Funktionsprinzip dieser Bänke ist patentiert worden), sodass sogar auf kleinstem Raum in jedem Fahrzeugtyp eine Schlafmöglichkeit/Schlaflösung geboten werden kann.

1993 :
Europäische Zertifizierung/ Homologation der Produktpalette der umklappbaren Bänke vom TÜV Rheinland (Deutschland). Diese erste Zulassung wird voraussichtlich mit der Entwicklung der Normen weiter ausgedehnt werden.  

1994 :
SCOPEMA konzipiert und fertigt die Drehkonsolen für die Wohnmobilsitze.

1995 :
Schaffung von zwei neuen Marken "Le Sellier" für Autoinnenausstattung (Sitzbezüge, Kissen, Vorhänge), und "Jocker" für die Sitze und Bänke der unteren Preisklasse; die Firmenmarke RIB bleibt an die Produkte besserer Qualität gebunden.

1998 :
Europäische Zertifizierung/ Homologation der Installation der Produktpalette der Sitze mit metallischen Gestellen einschließlich der Drehkonsolen in Fahrzeug vom TÜV Rheinland, aufgrund der Entwicklung der Installationsnorm dieses Produkttyps. Seit diesem Zeitpunkt wurde unsere Zertifizierung weiterentwickelt/ausgedehnt und unsere Montagen in jedem neuen Fahrzeug angepasst.

2004 :
Neue Zertifizierungskampagne für die Bänke (vom UTAC – Frankreich), in Zusammenarbeit mit der Gesamtheit der vereinten französischen Raumplaner innerhalb des CARCOSERCO (Französischer Bund des Wagenbaus), um den neuen Reglementierungen/Normen (Einrichtung im Fahrzeug) zu trotzen.

2006 :
Immer bestrebt, die Qualität seiner Dienste zu erhöhen, zieht SCOPEMA immer noch in Oradour sur Vayres, in ein neues Gebäude mit 1910 qm Produktionsfläche ein. Ein neues Sitzbanksystem mit integriertem Dreipunktgurt ist ausgearbeitet und patentiert worden.

2011 :
Genehmigung der 3-Sitzer-Versionen des Sitzes mit integrierten 3-Punkt-Gurte.

2016 :
Erweiterungen der Produktionsstätte, bringen die Gesamtfläche des Areals auf 2540 qm.

2017 :
Kauf der alten CARCOSERCO Zulassungen für die Befestigungspunkte der RIB Sitzbänke : SCOPEMA ist nun alleiniger Eigentümer der Zulassungen für alle seine Produkte.

2018 :
Weiterer Ausbau der Produktionsflächen und Parkplätze. Die Gesamtfläche der Räumlichkeiten steigt auf 2850 qm. Die Obergreuze der pro Woche produzierten 100 Bänke wird überschritten.


Das Foto klicken, um das Bild zu vergrößern

SCOPEMA ist heute ein unverzichtbarer Akteur auf dem Einrichtungsmarket für Transporter und Kleinbusse in mehr als 20 verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt. Obwohl kein einziger der sechs ehemaligen Aktieninhaber in der Gesellschaft ist, hat sich

SCOPEMA weiterentwickelt. Von den mehr als 40 Angestellten sind 20 zugleich Aktieninhaber/Gesellschafter. Sie alle stellen Scopema ihre wertvollen Kompetenzen zur Verfügung um die Weiterentwicklung des Unternehmens durch qualitative und moderne Produkte zu gewährleisten. Das oberste Ziel ist dabei immer dir Kundenzufriedenheit sowie die Sicherheit des Endnutzers.